Chip startet Line-Extension für junge Leser

Chip startet Line-Extension für junge Leser

Unter dem Namen Chip Wissen launcht Hubert Burda Media ein neues Technikmagazin für eine junge Zielgruppe. Mit Themen aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik will Chip Wissen Schüler ab zwölf Jahren sowie junge Erwachsene als Käufer und Abonnenten gewinnen. Dabei sollen aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung anschaulich und verständlich aufbereitet werden. Ergänzt wird das Themenspektrum um Inhalte aus Medizin, Geographie und Kultur.

"Unser neues Science-Magazin vermittelt die Faszination Wissenschaft mit Tiefgang und trotzdem auf Augenhöhe. Greifbar realistisch und jederzeit verständlich bereiten wir naturwissenschaftliche, aber auch technische und kulturelle Themen für junge Menschen auf", kündigt Thorsten Franke-Haverkamp an, Redaktionsleiter von Chip Wissen.

Das Motiv, ein Heft speziell für junge Leser zu entwickeln beschreibt Co-Redaktionsleiter Andreas Vogelsang: "Als das erste Chip Magazin 1978 auf den deutschen Zeitschriftenmarkt kam, war es ein Special-Interest-Heft für Computerinteressierte und ihre Fanclubs. Seitdem haben wir uns zu einem Technik- und Verbrauchermedium weiterentwickelt, das die Digitalisierung vor- und mitbereitet hat. Anlässlich unseres 40. Jubiläums haben wir in die Zukunft geschaut und uns gefragt: Wie geht es weiter? Was sind die wichtigsten Themen für die junge Generation?"

Chip Wissen soll am 27. Juni in einer Druckauflage von 150.000 Exemplaren erscheinen. In der ersten Ausgabe erklärt die Redaktion unter anderem, wie biometrische Gesichtserkennung Einzug in Supermärkte und Wahllokale hält. Die Titelgeschichte "Starkes Herz" beschäftigt sich mit der Mechanik des menschlichen Motors: Wie hält das Herz das Getriebe unseres Körpers am Laufen und warum läuft es im Automatikmodus? Außerdem wird mit dem Marianengraben der tiefste Punkt der Erde vorgestellt. Ein weiteres Thema ist Gartenbau ohne Erde. Der Verlag plant für Chip Wissen eine zweimonatliche Erscheinungsweise. Der Copypreis soll 6,90 Euro betragen.